top of page

Eine Ode an die Freude - Mit dem Dudelsack ein Zeichen in der Coronakrise - Zeitungsartikel Münster

Aktualisiert: 5. Nov. 2020

Schon verrückt diese CORONAZEIT! Als im Frühjahr der erste LOCKDOWN auf uns zukam, hatte ich ein sogenanntes "Spiel-und Auftrittsverbot". Bereits fest gebuchte Auftritte brachen komplett weg. Die Menschen waren verunsichert. Umso erfreuter war ich, als einige Wochen später im Netz ein Aufruf gestartet und gebeten wurde, an einem vorgegebenen Tag und zu einer bestimmten Uhrzeit mit dem eigenen Instrument die Menschen in ihren Wohnungen zu erfreuen. Ich stellte mich also Punkt 18:00 Uhr auf unseren kleinen Balkon und spielte! Die Türen und Fenster der benachbarten Wohnungen öffneten sich. Menschen standen auf der Straße oder auf den Balkonen und hörten meiner Musik zu. Danach gab es im wahrsten Sinne des Wortes "Standing Ovations"..... das tat gut! Was ich nicht wusste: Ein Mitarbeiter der "Westfälischen Nachrichten Münster" hörte zufällig mein Spiel. Zwei Tage später las ich, freudig überrascht, den folgenden Artikel in der Zeitung. VIELEN DANK dafür an Herrn Michael Grottendieck!

Artikel: " Westfälische Nachrichten Münster " vom 23.03.2020




176 Ansichten1 Kommentar

1 Comment


huenin
Dec 07, 2020

Ich hatte Geburtstag. Ich stand auf der Balustrade. Ich begrüste meine Familie unten, sie konnten wegen Corona nicht zu mir hoch kommen. In der Zufahrt sah ich weit hinten einen Dudelsackpfeifer und dachte, doll, hier draußen so etwas. Der " Scotte " kam näher. Noch dachte , wie schön, so etwas zu sehen. Er kam näher und bog dann zu mir hin auf dem Parkplatz ein. Erst da merkte ich, daß der Dudelsackpfeifer nur für mich ganz alleine seine wunderbaren Molodien spielte. Eine Überwältigung der Gefühle ergriff mich. Für mich, nur für mich hat meine Familie diese Überraschung orgenisiert. Ich erinnerte mich an eine fast gleiche Begebenheit in Scottland auf der Burg Urquard Castel und jetzt konnte ich mich nicht…

Like
bottom of page